header logo

Das ruhige und beschauliche Cala Pi im Süden Mallorcas mit seinen etwas mehr als 500 Einwohnern verdankt seinen Namen der gleichnamigen Bucht und geht dem Küstenverlauf nach Osten folgend in die beiden Villensiedlungen Vallgornera und Vallgornera Nou über.

Eine beinahe einhundert Meter ins Inselinnere reichende, fjordähnliche Bucht durchschneidet die Steilküste von Cala Pi und wartet an ihrem Ende mit einem etwa fünfzig Meter langen, von Land aus über eine steile Treppe erreichbaren Sandstrand und herrlich klarem Wasser auf. Dank der geschützten Lage und des dadurch niedrigen Wellengangs ist dieser Strand auch für Kinder gut geeignet. Am Ausgang der Bucht erinnert ein alter Wachturm aus dem Siebzehnten Jahrhundert an die Zeit der Angriffe von Piraten.


In Vallgornera finden sich einige imposante Höhlen mit unterirdischen Seen und Flüssen sowie beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten. Die „Covas des Pas de Vallgornera“ kann besichtigt werden und ist mit fast 6,5 Kilometern die längste Höhle der Balearen. Diverse, ausgewiesene Wanderwege bieten hier Gelegenheit Mallorcas ursprüngliche Natur auf einsamen Spaziergängen zu erkunden.


Gut dreizehn Kilometer südlich von Cala Pi liegt die Anfang der Neunziger Jahre zum Nationalpark erklärte Insel Cabrera. Sie ist nahezu unbewohnt und lässt sich mit Ausflugsbooten erreichen. Eine Besichtigung ihrer berühmten "Cova Blava", der "Blauen Grotte", sowie ihres großen Naturhafens ist allemal empfehlenswert.


Ungefähr fünfzehn Kilometer Richtung Osten liegt der Yachthafen S’Estanyol. Noch ein paar Kilometer weiter lädt einer der schönsten Strände Europas, der berühmte Naturstrand Es Trenc, zu einem erfrischenden Bad im türkisfarbenen Wasser ein. Auch FKK-Fans kommen hier auf ihre Kosten.


Nahe Cala Pi befinden sich die beiden 18-Loch-Golfplätze „Golf Son Antem“ und „Golf de Maioris“. Letzterer wurde Ende 2006 eröffnet und erstreckt sich über ein Areal von sechzig Hektar.


Gute Einkaufsmöglichkeiten sowie eine Auswahl an Restaurants finden sich im etwa zwölf Kilometer entfernten Llucmajor. Für ein breiteres gastronomisches Angebot sowie Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, die keinen Wunsch offen lassen, empfiehlt sich ein Ausflug in die gut fünfundzwanzig Kilometer entfernte Inselhauptstadt Palma de Mallorca.