Villen in Costa de la Calma

Villen in Costa de la Calma

Mediterrane Villa mit viel Komfort und moderner Einrichtung in ruhiger, strandnaher Lage im Grünen in Costa de la Calma im Südwesten Mallorcas. Die drei Terrassen des Hauses bieten Erholung pur und der große, private Swimming-Pool sorgt jederzeit für erfrischende Abkühlung. Das Haus verfügt ferner über eine Sauna. Der nächste Sandstrand sowie Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich nur etwa 1000m entfernt. Villa Mallorca Südwest

Frisches Gemüse inklusive auf der Finca nahe Puerto Portals auf Mallorca

Error: no file object

Säen, pflanzen, gießen, ernten: Die Inselbewohner Mallorcas leben mit ihrem Garten und den Früchten, die er trägt. Deshalb ist auch die Küche der Insel von dem geprägt, was die Landwirte anbauen. Als wir im Januar mal wieder einmal mit unserer Golfrunde auf Mallorca waren und dort in einer wirklich schicken Finca auf dem Land im Südwesten Urlaub machten, haben wir diese kulinarischen Vorzüge der Insel kennen- und schätzen gelernt.
Unser Nachbar, ein wirklich netter Mallorquiner, hat etwas außerhalb von Puerto Portals rund 30000 Quadratmeter Land zur Verfügung, das er rund um’s Jahr bestellt. Was für uns Hannoveraner eher ungewöhnlich ist, denn unser Winter wartet nicht mit dem Wetter auf, um Gemüse zu pflanzen oder Obstbäume zu setzen. Apropos Obstbäume: Da ab Januar die Insel farbenprächtig geschmückt ist mit Orangen und Zitronen und Klementinen, die dann reif sind, hatten wir die gesamten zwei Wochen wirklich keinen Mangel an frischem Obstsaft zum Frühstück.
Wir lernten von Pedro, dem tüchtigen Bauern, dass ab Oktober beispielsweise Pflanzzeit für die Artischocke ist, die es hier in blau und weiß gibt und die später auf dem Markt für rund einen Euro das Kilo angeboten wird. Also: keine teure Delikatesse wie andernorts. Pflanzzeit ist ab Oktober außerdem für Frühlingszwiebeln und Salatsorten, denn sie wachsen besser bei den etwas „kühleren“ Temperaturen als in der Hitze des Sommers.
Und weil unser Kollege Hans ein ausgesprochenes Sprachgenie ist, das auch das Spanische beherrscht, wurden wir ordnungsgemäß nicht nur mit den Zitrusfrüchten, sondern auch mit Salat versorgt – und den wirklich sehr leckeren Tomaten, die im August eingekocht wurden und eine köstliche Soße für unsere Spaghetti-Gerichte hergaben. Von seiner Frau Teresa lernten wir, was ein „sofrito“ ist. Erst einmal ist es eine wirklich typische Mahlzeit, die gerade im Herbst und Winter Saison hat. Dazu werden Lauch oder Frühlingszwiebeln, grünen Paprikaschoten, Tomaten, Knoblauch und glatte Petersilie in Olivenöl geschmort und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Einfach super als Beilage zu geschmortem Lamm oder als Standbein für tolle Fisch- oder Gemüsesuppe. Dazu passt am besten ein guter Wein aus Mallorca.
Dreimal dürfen Sie raten, woher die frischen Zutaten kamen. Und dreimal dürfen Sie raten, was im nächsten Jahr bei uns urlaubsmäßig auf dem Programm steht. Wir mieten weder mit unserer Golfrunde eine Ferienwohnung oder eine Luxusvilla, sondern eine Finca auf dem Land – und zwar haargenau dieselbe wie in diesem Jahr. In der Wintersaison geben Vermieter auf Mallorca übrigens gern auch Rabatte, besonders für Stammgäste.