Villen in Costa de la Calma

Villen in Costa de la Calma

Mediterrane Villa mit viel Komfort und moderner Einrichtung in ruhiger, strandnaher Lage im Grünen in Costa de la Calma im Südwesten Mallorcas. Die drei Terrassen des Hauses bieten Erholung pur und der große, private Swimming-Pool sorgt jederzeit für erfrischende Abkühlung. Das Haus verfügt ferner über eine Sauna. Der nächste Sandstrand sowie Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich nur etwa 1000m entfernt. Villa Mallorca Südwest

In Porto Cristo bei den Drachen zu Besuch

Sandstrand und Mole der Hafeneinfahrt von Porto Cristo

 

Gemeinsam mit einem Freund aus alten Studienzeiten mache ich schon seit vielen Jahren regelmäßig spannende Urlaube. Uns ist es immer wichtig, dass wir viele interessante Sehenswürdigkeiten bestaunen können, die für die jeweilige Region prägend sind. Im letzten Sommer führte uns unsere Reise auf die Insel Mallorca. Wir zogen es diesmal jedoch vor, in den Südosten zu fahren und eine Ferienwohnung zu mieten.

 

Als Urlaubsziel wählten wir die Region Porto Cristo aus, denn wir hatten in einem Reiseführer von den dortigen Drachenhöhlen, den Cuevas del Drach, gelesen und wollten diese unbedingt selbst kennenlernen. Die Drachenhöhle faszinierte uns schon auf dem Bild im Reiseführer und aus diesem Grund stand sie gleich auch am ersten Tag unserer Reise auf dem Programm. Dort angekommen wich unsere Neugier ein wenig der Furcht, denn diesen Ort empfanden wir beide ein wenig gruselig. Für Angsthasen eignet sich ein Besuch der Drachenhöhlen daher wohl eher nicht.

 

Beeindruckende Kirchen ganz nach unserem Geschmack

Da mein Bekannter und ich seinerzeit Architektur studierten, ist es für uns an jedem Urlaubsziel besonders wichtig, in die Geschichte der hiesigen Architektur einzutauchen. So waren die vielen Kirchen in Porto Cristo einer der Hauptanlaufpunkte während unserer Reise. Wir begannen unseren Streifzug durch die Gotteshäuser in der Kirche Església Mare de Déu del Carme. Die kleine Ortskirche steht ganz im Zeichen der Fischerei. Erbaut wurde sie zwischen 1916 und 1922. Besonders beeindruckt hat uns der Glockenturm, um welchen die idyllische Kirche in den 1950er und 1960er Jahren erweitert wurde. Noch heute ist das Glockenspiel zu hören und das klingt einfach zauberhaft.

 

Eins mit den Fischen sein

Für Fischerei haben wir uns eigentlich nicht interessiert, doch einer der Einwohner machte uns darauf aufmerksam, dass, wenn wir schon einmal in Porto Cristo sind, ein Besuch des 1974 errichteten Aquariums nicht fehlen darf. Wir glaubten dem Mann und machten uns auf dorthin. Hier bekamen wir die beeindruckende Flora und Fauna und andere Höhepunkte aus der Unterwasserwelt des Mittelmeeres zu sehen. Leider muss auch gesagt werden, dass wir welche der Letzten waren, die diesen Eindruck noch erleben konnten. Inzwischen hat das Aquarium leider geschlossen. In manchen Museen kann jedoch auch heute immer noch tief ins Wasser getaucht und viel über die Geschichte des Mittelmeeres und seiner Bewohner in Erfahrung gebracht werden.

 

Baden muss auch sein

Mallorca gilt überall auf der Welt als die Sonneninsel schlechthin. Auch wenn mein Begleiter und ich uns eigentlich für Bauwerke und kulturelle Highlights in Porto Cristo interessierten, beschlossen wir am letzten Abend unserer Reise dem Strand der Region einen Besuch abzustatten. Wir haben es nicht bereut, denn der 310 Meter lange Sandstrand war einfach traumhaft und überzeugte uns, auf einen ausgedehnten Spaziergang zu gehen. Am Strand konnten wir einen faszinierenden Blick herüber zum Jachthafen erhaschen. Interessant an diesem Strand war zudem, dass man an ihn nur von der darüber beziehungsweise dahinter gelegenen Straße aus gelangte. Es führen mehrere Treppen herab und schon ist das Badevergnügen ganz nah. Das Wasser am Strand von Porto Cristo war wunderbar warm und herrlich klar. Als wir hineingingen, verstanden wir, warum der Strand für seine außerordentliche Wasserqualität ausgezeichnet wurde.

 

Schöne Restaurants, in welchen wir so manchen Abend bei köstlichen Gaumenfreuden und tollen Weinen saßen und das dank unserer Reisegutscheine gesparte Geld ausgeben konnten, rundeten den Urlaub ab und machten unsere Reise nach Porto Cristo zu einem unvergesslichen Erlebnis.