Villen in Costa de la Calma

Villen in Costa de la Calma

Mediterrane Villa mit viel Komfort und moderner Einrichtung in ruhiger, strandnaher Lage im Grünen in Costa de la Calma im Südwesten Mallorcas. Die drei Terrassen des Hauses bieten Erholung pur und der große, private Swimming-Pool sorgt jederzeit für erfrischende Abkühlung. Das Haus verfügt ferner über eine Sauna. Der nächste Sandstrand sowie Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich nur etwa 1000m entfernt. Villa Mallorca Südwest

Mallorca-Urlaub in Cala Mandia

Etwa eine Stunde nach unserer Landung in Palma de Mallorca kamen wir in Porto Cristo, besser gesagt in Cala Mandia an. Das Ferienhaus, das wir gebucht hatten, zeigte sich von seiner besten Seite. Es war ziemlich neu und sehr großzügig geschnitten. Die Schlüsselübergabe lief einwandfrei. Da wir viele Ausflüge machen wollten, bekamen wir von unserer netten Kontaktperson auf Mallorca noch einige interessante Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung. Im Garten des Ferienhauses gab es einen großen Pool, welcher verschiedene Tiefen und sogar ein Sprungbrett hatte, das für unsere Kinder natürlich das Größte war. Außerdem gab es zahlreiche Liegen und gepflegte Grünflächen. Der Strand war nicht weit von unserem Ferienhaus weg und in wenigen Minuten waren wir zu Fuß unten.


Der Ort Cala Mandia ist sehr klein, ruhig und idyllisch. Im Yachthafen von Porto Cristo liegt die Maria Elena. Sie ist ein Glasbodenboot, welches mehrmals täglich Richtung Cala Mandia fährt. Diese Fahrt haben wir uns nicht entgehen lassen. So kann man die Küste im Südosten von Mallorca auf eine andere Weise erkunden. Es werden von dort aus noch weitere Touren angeboten, die ebenso interessant und beeindruckend sind. Auch auf dem Land gibt es mehrere Sehenswürdigkeiten. Im Ortskern, oberhalb der Promenade steht die Kirche. Diese haben wir uns angesehen und würden es jederzeit wieder tun. Sie hat eine besondere Ausstrahlung. Auf dem Kirchplatz findet zweimal in der Woche ein Markt statt. Durch diesen sind wir geschlendert. Dort bekommt man Artikel des täglichen Bedarfs und frische Lebensmittel, wie z.B. das leckere Lammfleisch für unsere Grillabende am Pool unseres Ferienhauses.


Die außerhalb des Ortes gelegenen Höhlen haben wir uns ebenfalls angeschaut. Diese werden häufig in Tagesreisen von Touristen besucht. Dort gibt es zwei große Höhlen, die Drachenhöhle und die Angelhakenhöhle. Wir hatten uns für die Drachenhöhle entscheiden. Diese kann man etwa auf 1000 m besichtigen. Im Inneren befindet sich der Llac Martel, der größte unterirdische See Europas. Er ist 177m lang, 40m breit und bis zu 9m tief. Über diesen sind wir im Rahmen der Höhlenbesichtigung mit dem Boot gefahren. Er wird auch als Bühne für Konzerte benutzt. Der besondere Klang der in dieser Höhle erzeugt wird, wird mit den Lichtspielen einzigartig. Die Musiker befinden sich auf Booten inmitten des Sees. Bei unserem nächsten Urlaub auf Mallorca, werden wir dieses Spektakel ein weiteres Mal ansehen und auch die Angelhakenhöhle besuchen. Cala Mandia auf Mallorca bietet mehr als nur Badeurlaub.