Ferienwohnungen in Paguera - Cala Fornells

Ferienwohnungen in Paguera - Cala Fornells

Die hell und freundlich gestaltete Ferienwohnung befindet sich in einer sehr beliebten, malerischen Ferienanlage mit Gemeinschaftspool in Pagueras Ortsteil Cala Fornells im Südwesten Mallorcas und bietet Ihnen von der eigenen Terrasse einen fantastischen Blick auf das Meer, die Bucht von Santa Ponsa und die Malgratsinseln. Den Sandstrand von Paguera erreichen Sie bequem in zehn Minuten zu Fuß. Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sind ebenfalls problemlos fußläufig erreichbar, so dass Sie keinen Mietwagen benötigen. Parkmöglichkeiten sind jedoch vorhanden. Ferienwohnung Mallorca Cala Fornells

Villen in Puerto de Andratx

Villen in Puerto de Andratx

Luxuriöse, sonnige Villa mit schönem Meerblick und felsigem Meerzugang in einer ruhigen, traumhaften Lage unmittelbar an einer kleinen Bucht. Ruhe und Erholung sind in diesem wundervollen Ambiente garantiert. Ein erfischendes Bad im Meer oder im eigenen Swimming-Pool sorgt hier für Abkühlung und macht Appetit auf Leckereien vom eigenen Grill. Villa Mallorca - Südwest

Das Inselinnere von Mallorca

Swimming-Pool vor der Finca

 

Das Binnenland Mallorcas ist überwiegend flach und wird von den Einheimischen „Es Pla" genannt. Hier spielte bis zum Aufkommen des Tourismus die Landwirtschaft eine große Rolle. Noch heute zeugen in manchen Gegenden unzählige hübsche Windräder von dieser Zeit. Unterbrochen wird die Ebene im Westen von den Ausläufern der Serra de Tramuntana, jener großen Gebirgskette, die sich vom Südwesten bis hoch in den Norden erstreckt. Im Osten erreichen die Gipfel der so genannten Serra de Llevant bis zu 500 m Höhe. Und selbst mitten in der Ebene erheben sich vereinzelte Hügel, von denen man einen herrlichen Ausblick über die Insel hat. Meistens wurde dort mindestens ein Kloster errichtet - der Tafelberg Puig de Randa (zwischen Palma und Manacor) kann sogar drei davon vorweisen!

 

Die Städte und Dörfer im Inselinneren sind recht ursprünglich geblieben. Häuser aus gelbem Naturstein und mit hübschen, grünen Fensterläden prägen das Bild. Die meisten Urlauber sind hier nur auf der Durchreise.

 

Tourismus als größte Einnahmequelle

 

Bereits seit Anfang unseres Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus auf der Insel. Zunächst entstanden hauptsächlich Luxushotels, und die ersten Urlauber waren überwiegend Briten. 1960 wurde der Flughafen Son Sant Joan in Palma eröffnet, und Mallorca wurde zum Urlaubsziel für Millionen (1998 kamen fast 18 Millionen Urlauber!). Als der erweiterte Flughafen 1997 fertig gestellt wurde, hatte sich der Tourismus auf der Insel längst zum wichtigsten Wirtschaftszweig entwickelt.

 

Die bekanntesten Urlaubsorte auf Mallorca

 

Die größten Urlaubsorte befinden sich in der Bucht von Palma (Südküste), in der Bucht von Alcúdia (Norden) und im Nordosten Mallorcas. In Deutschland sind sicherlich die Playa de Palma und El Arenal (wenige Kilometer südlich der Hauptstadt) am bekanntesten. Und das nicht erst seit 1997 der Kinofilm „Ballermann 6" das „typisch" deutsche Urlaubsverhalten satirisch auf die Schippe nahm. Tatsächlich sind Baden, Alkohol, Flirten und Feiern die Hauptbeschäftigungen in diesen Urlaubsorten. Und natürlich schlafen - denn die Nächte sind lang.

 

Was gibt es wo?

 

Es schadet nichts, wenn man sich bereits vor der Reise überlegt, wie man seinen Urlaub am liebsten verbringt. Denn dann kann man ganz gezielt den „richtigen" Ort aussuchen. Für Wanderfreunde und Naturliebhaber bieten sich besonders die idyllischen Bergdörfer an. Dort muss man jedoch auf den Luxus des täglichen Bades im Meer verzichten, will man keine langen, teilweise umständlichen Anfahrtswege in Kauf nehmen.

Wassersportfreunde und speziell Taucher sind im Südwesten und an der Südostküste besonders gut aufgehoben. Die Unterwasserwelt vor Mallorcas Küsten ist ein beeindruckendes Erlebnis. Wer die Ruhe sucht, findet im Inselinnern optimale Quartiere. Hier gibt es ehemalige Bauerngehöfte, die man zu luxuriösen Fincas umgebaut hat. Außerdem eignet sich die Ebene der Inselmitte hervorragend zum Fahrrad fahren - es sei denn, man sucht die Herausforderung der Berge!