Deutsche Auswanderer auf Mallorca

Gasse in der Altstadt von Palma de Mallorca

Jedes Jahr entscheiden sich viele Deutsche, ihre Heimat zu verlassen, um sich im Ausland eine neue Existenz zu schaffen. Für diese Entscheidung gibt es oftmals verschiedene Gründe und Ursachen, die für jeden Auswanderer eine wichtige Rolle spielen.


Das Ziel, das nicht nur von vielen Urlaubern jährlich besucht wird, sondern auch viele deutsche Auswanderer anstreben, ist die sonnige Baleareninsel Mallorca. Hier leben bereits viele Deutsche, genannt "Residentes", die sich in verschiedenen Branchen und Berufsarten ein neues Leben und eine neue Existenz geschaffen haben.

 

Der Traum vom Leben im mediterranen Süden, dort wo andere Menschen den Urlaub verbringen, wird jedoch nicht immer wahr, denn auch viele Auswanderer schaffen es nicht und kehren mit gesenktem Kopf wieder in ihre Heimat zurück. Die Ursachen hierzu liegen oftmals in der fehlenden Kenntnis über die neue Wahlheimat, denn nicht überall laufen der Alltag und das Berufsleben so ab, wie wir das aus Deutschland kennen. Wer nicht über ein ausreichendes finanzielles Polster verfügt, für den kann es dabei besonders schwer sein. Umso wichtiger ist es zunächst die Jobsuche zu starten, denn auch in Spanien ist der Arbeitsmarkt hart umkämpft. Für die Arbeitsaufnahme sind jedoch einige Behördengänge nötig, um sich die betreffenden Unterlagen zu besorgen, die man für einen guten Start benötigt.

 


Wer sich für einen neuen Start auf Mallorca entscheidet, der sollte jedoch ebenfalls über die nötige Ausdauer, Geduld und Durchhaltevermögen verfügen. Diese Eigenschaften betreffen jedoch nicht nur die schöne Sonneninsel, sondern sind in jedem neu gewählten Heimatland vonnöten. Nicht immer läuft, gerade am Anfang, alles nach Wunsch und man muss sich zunächst auf eine Durststrecke begeben, die jedoch bei ausreichend Erfolgswille schnell beendet sein kann.

 

Auf Mallorca leben mittlerweile viele Deutsche, die es sozusagen „geschafft“ und ihren Traum vom Leben im sonnigen Süden verwirklicht haben. Oft wurden innovative Ideen zu einem Erfolgsgarant, den es bis zu diesem Zeitpunkt in dieser Form auf der Insel nicht zu finden gab. Aber auch das gute alte deutsche Handwerk wird auf der Insel geschätzt. Somit haben auch einige gut ausgebildete deutsche Handwerker ihren Traum verwirklichen können.

 

Mittlerweile gibt es bereits viele deutschsprachige Einrichtungen auf der Insel, die einem die Heimat doch wieder ein Stück näher bringen. Neben deutschen Spezialitäten, die es in vielen Restaurants auf der Speisekarte zu finden gibt, muss der Deutsche auch nicht auf das geliebte deutsche Bier, deutsches Brot und Brötchen oder deutsche Wurst verzichten.


Die Gastfreundlichkeit der Mallorquiner ist unbestritten und somit sollte man sich ebenfalls auch mit den kulturellen Eigenschaften der einheimischen Bevölkerung auseinandersetzen. Hierzu ist ein Spanischkurs bei fehlenden Sprachkenntnissen unbedingt anzuraten. Bevor man in Deutschland alle Zelte abbricht, empfiehlt es sich ferner zunächst einmal ein paar Wochen auf der Insel zu verbringen, am besten außerhalb der Hauptreisezeit von Juni bis September. Eine gute Möglichkeit ist z.B. eine Ferienwohnung oder ein privates Ferienhaus auf Mallorca zu mieten, das sich in einem gewachsenen, spanischen Wohnviertel und nicht in einer der Ferienanlagen befindet. So lässt sich das Leben auf Mallorca auf Probe erkunden, und man weiß in etwa, was einen erwartet noch bevor man sein Hab und Gut auf einem Lkw verstaut.