Ferienwohnungen in Paguera - Cala Fornells

Ferienwohnungen in Paguera - Cala Fornells

Die hell und freundlich gestaltete Ferienwohnung befindet sich in einer sehr beliebten, malerischen Ferienanlage mit Gemeinschaftspool in Pagueras Ortsteil Cala Fornells im Südwesten Mallorcas und bietet Ihnen von der eigenen Terrasse einen fantastischen Blick auf das Meer, die Bucht von Santa Ponsa und die Malgratsinseln. Den Sandstrand von Paguera erreichen Sie bequem in zehn Minuten zu Fuß. Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sind ebenfalls problemlos fußläufig erreichbar, so dass Sie keinen Mietwagen benötigen. Parkmöglichkeiten sind jedoch vorhanden. Ferienwohnung Mallorca Cala Fornells

Villen in Puerto de Andratx

Villen in Puerto de Andratx

Luxuriöse, sonnige Villa mit schönem Meerblick und felsigem Meerzugang in einer ruhigen, traumhaften Lage unmittelbar an einer kleinen Bucht. Ruhe und Erholung sind in diesem wundervollen Ambiente garantiert. Ein erfischendes Bad im Meer oder im eigenen Swimming-Pool sorgt hier für Abkühlung und macht Appetit auf Leckereien vom eigenen Grill. Villa Mallorca - Südwest

Mallorca - eine Insel mit einer bewegten Geschichte

Wehrturm an der Küste Mallorcas mit altem Baum

 

 

Mallorca, des Deutschen liebste Urlaubsinsel, hat weitaus mehr zu bieten, als den berühmten Ballermann oder die zahlreichen Strände, an denen sich jedes Jahr Millionen von Urlaubern tummeln.
Das ehemalige Königreich blickt auf eine lange und traditionelle Geschichte zurück, die nur wenigen bekannt ist. Das unabhängige Balearium Regnum bestand aus den Gebieten Nordkatalonien, den Baleareninseln sowie der Herrschaft Montpellier. Seinen Anfang fand es durch Jakob des I., der die Insel im Jahr 1229 dem Machtbereich des islamischen Stadthalters Almohaden Abu Yahia entriss und im Jahr 1276 das unabhängige Königreich Mallorca ausrief.

 

Mallorca erlebte im 14. Jahrhundert unter der Herrschaft Jakobs I. eine wahre Blütezeit. Es wurde Handelsplatz für allerlei Waren, die von den Mallorquinern in liebevoller Handarbeit hergestellt wurden und reißenden Absatz in anderen Ländern fanden. Besonders der Schiffsbau, die Waffenherstellung sowie Stoffprodukte, die in den örtlichen Webereien hergestellt wurden, erfreuten sich großer Beliebtheit. Transportiert wurden die Waren auf dem traditionellen Seeweg. Das enorme Geschäftspotential, das diese Insel zu bieten hatte, sprach sich auch unter den Ausländern sehr schnell herum und so kamen immer mehr Menschen auf die sonnige Insel, deren Bevölkerung sich somit immer weiter vergrößerte. Es entstanden die ersten Städte und größeren Ortschaften.

 


Im Jahr 1344 musste der Nachfolger Jacobs I., Jacob III. von der Insel flüchten, nach dem sein Cousin und Enkel Jacobs I. Peter IV. von Aragon mit seinen Truppen die Insel besetzte. Doch Jacob III. kehrte einige Jahre später zurück und befreite die Mallorquiner von der Herrschaft Peter IV, der die Bevölkerung mit hohen Abgaben ausbeutete. Die Mallorquiner wehrten sich mit zahlreichen kämpferischen Aufständen gegen den amtierenden Machthaber. Diese Missstände wurden durch eine Pestepidemie, die viele Todesopfer forderte, noch weiter verschlimmert. Die Blütezeit des Handels Mallorcas fand ein jähes Ende.

 

Doch auch in dieser Zeit ließ sich das mallorquinische Volk nicht entmutigen. Zahlreiche technische Neuerungen und Errungenschaften, sowie die Errichtung von riesigen Ölplantagen verhalfen der Insel zu neuem Reichtum und kurbelten den Handel wieder an.

 

Der rege Handelsplatz musste sich immer wieder gegen Angriffe von türkischen Piraten zur Wehr setzen, die die Insel plünderten. Um sich gegen diese Übergriffe besser zur Wehr setzen zu können wurden beeindruckende Festungsanlagen gebaut, die die türkischen Angriffe abwehren sollten. Durch die natürliche Erbfolge kam Mallorca nun unter die Herrschaft des spanischen Königshofs. Nach der Entdeckung Amerikas durch den spanischen Seefahrer Columbus verlor Mallorca seine Position im Seehandel und büßte seine Stellung als strategischer Handelsmittelpunkt ein.


Heute gilt Mallorca als eine der beliebtesten Urlaubsinseln, die jährlich von Millionen von Touristen besucht wird.